Weihnachtsblogging mit Frater Aloisius: Nochmals das Krippenthema

Verzeihung liebe Leser, hier kommt schon wieder dieses weihnachtliche Krippenthema. Denn dies hier kann ich der staunenden, nach Wundern darbenden Weltöffentlichkeit einfach nicht vorenthalten: Die Figuren haben Pops (*1929) und Mom (*19xx) vor vielleicht 50 Jahren angeschafft, und dann und wann aus einem Land, das DDR hieß, die eine oder andere neue geschenkt bekommen. Erzgebirge, schätzungsweise.

Aber die HÜTTE selbst, den STALL also, das Krippengebäude, das hat Pops (79) in den Tagen vor Weihnachten diesen Jahres selbst gezimmert.

Mom (??) wunderte sich bereits, was macht der Mann so lang im Keller, vergnügt der sich etwa im Weinkeller. Ich bin ganz hin und weg von der pittoresken Kunst meines Erzeugers. Ein gewisses Detail belegt, welch ein erzfrommer Mann Pops (79) in seinem Herzen ist: Im Giebel der Gebäuderückwand das bekreuzte Fenster war ihm nämlich höllisch wichtig. Dafür musste ich ihm extra meinen Rundsägeblätteraufsatz für die Bohrmaschine leihen.

Was hingegen ich am coolsten finde, ist der Brunnen mit Tränke vorne links. Echt hey, der Frater zieht den Hut.

Dieser Beitrag wurde unter nicht einzuordnen und brandheiss veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Weihnachtsblogging mit Frater Aloisius: Nochmals das Krippenthema

  1. wildrose sagt:

    Schönheit und Einzelheiten der Krippe sehe ich erst jetzt in deinem Blogg, obwohl ich sie in Natura gesehen habe …

  2. frater aloisius sagt:

    gell, Wildrose! Und demnächst führe ich hier vielleicht noch das schicke neue Vogelhaus vor! Fotos folgen, Dein Loisl

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.