Vogelhaus selbst bauen!

Um Minimaus (6) und Micromaus (3) eine Freude zu machen, habe ich schnell mal nebenbei dieses Vogelhaus gezimmert. Es war, kicher, kicher, eine Angelegenheit weniger Minuten: Säg, säg, säg, schraub, schraub, schraub! Fertig! Da braucht man sich nicht groß verkünsteln. Sicher! Es ist keine meiner tollsten Schreinerarbeiten, sondern einfach kurz zusammengehauen, aber es erfüllt doch den Zweck. Und von weitem sieht es richtig schmuck aus.
Finde ich zumindest.
Was mich allerdings stutzig macht: Die heimischen Singvögel nehmen es nicht so recht an. Die Hütte steht nun seit mittlerweile zwei Wochen bei uns im Garten, und noch kein Meisenvolk hat sich bisher blicken lassen. Fressen die nur nachts? Oder stehen die nur auf einen anderen Architekturstil? Weniger rustikal, oder was? Oder mögt Ihr kein‘ Hafer? Ihr scheiss Meisen, wartet nur! Wenn ich einen von Euch Piepmatzen erwische, dann stelle ich den zur Rede!!! Was bitteschön ist so schlecht an meinem Vogelhaus, hä??? Menno, Ihr Viecher, macht halt den Kindern die Freude.

Dieser Beitrag wurde unter nicht einzuordnen und brandheiss veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten auf Vogelhaus selbst bauen!

  1. Iris sagt:

    Hallole!

    Stell das Häuschen (übrigens sehr hübsch!) auf einen Besenstiel, damit keine Katze drankommt – ich denke, daß das die Piepmätze davon abhält zum Futtern zu kommen.

    Gruß, Iris

  2. frater aloisius sagt:

    Danke, Iris!!! Natürlich! Da habe ich garnicht dran gedacht! Das könnte echt der entscheidende Tipp sein. Ich werds probieren!
    viele gruesse frater aloisius

  3. momentan gibt’s noch jede menge futter für die piepmätze, neben körnern auch früchte (ist also eigentlich noch zu früh). mach mal nen getreide-mix mit ein paar sonnenblumen, dann kommen die schon. und vor allem, wie oben schon erwähnt, für katzen unerreichbar aufbauen (ist mir auch als erstes aufgefallen), eventuell auch vor ein fenster bauen (z.b. im ersten stock mit einer klemme an die fensterbank, nicht zu dicht ans haus), dann können die mädels garten-tv live gucken 😉

  4. frater aloisius sagt:

    hi Bembel, ich merke schon: Wer Vögel anlocken möchte, muss sich ins Zeug legen. Na gut: Also ein Getreidemix mit Sonnenblumen und Früchten. Ich glaube, da kann ich Bibi was von ihrem Lieblingsmüsli klauen.

  5. Mainbube sagt:

    Das sieht es gut aus, klassische wie ein Vogelhäuschen eben aussehen muss. Du musst jetzt nur noch eine Bastelanleitung ins Netz stellen und bald wird es überall Frater-Vogelhäuschen geben.

  6. Apollo Surfer sagt:

    Es gibt einen Vogelkenner, den hab ich mal in einer Talkshow im NDR gesehen, der meinte, man könne den Vögeln das ganze Jahr hindurch Futter hinlegen, die würden das immer gerne annehmen.

    Wir legen die Brotkrumen und diverse Körner in die „Futterstation“, da ist anschließend immer Hochbetrieb.

  7. jo, mensch kann schon das ganz jahr füttern, für vogelfreunde zum beobachten sicher nicht schlecht, doch nicht unumstritten. da streiten sich die vogelgeister, ein selbsternannter vogelpapst ruft zum ganz-jahres-füttern auf, während vogelschutz-bund und co. strikt dagegen sind… da isses mit spinnen schon einfacher, im freien ist das füttern nicht notwendig 😉

  8. wildrose sagt:

    ich bestelle auch ein Vogelhaus für mein Nordendfenster und dieser family Nachmittag heute war sehr nett!

  9. Apollo Surfer sagt:

    Vogelfüttern scheint ein ebenso kontroverses Thema zu sein wie der Klimawandel. 😉

  10. jo, grins, alles nicht zu ernst nehmen, die haben doch allen ’nen … !!!?

  11. jo, grins, alles nicht zu ernst nehmen, die haben doch alle ’nen … !!!?

  12. Venden sagt:

    Ich hätte auch gern ein Vogelhaus (vor allem um Bilder zu machen), aber ich habe Angst, dass diese hässlichen, gewöhnlichen Stadttauben dann auf meinen Balkon rumspringen – diese Viecher will ich nicht sehen, noch fotografieren.

  13. anjo sagt:

    Gerade wollte ich dir tolle tipps geben, wegen noch zu früh und Häuschen sieht so toll aus, wenns größer wär, würd ich selber gern einziehen, aber bei so vielen Kommentaren ist ja schon alles gesagt. Trotzdem gute Arbeit, frater, angebeteter.. ; )

  14. frater aloisius sagt:

    SAMMELANTWORT

    @mainbube: oh je, eine Anleitung oder einen Plan davon kriege ich nicht hin. Oder sie wird lauten: „einfach aus Holzresten zusammenhauen, zack, zack.

    @Apollo Surfer: Dass bei Euch Hochbetrieb ist, macht mich schon nachdenklich.
    Das Thema zieht übrigens echt mächtig…

    @bembelkandidat: Spinnen füttern ist auch nicht schlecht: Lustig, wenn die sich mit Ihrem Garn an die Arbeit machen…

    @Wildrose: die stadtvögel würden sich freuen, und ja das Verwandtentreffen war der reinste …Taubenstall! 😉

    @venden: ja, ja, die „Ratten der Lüfte“ wie bringt man ihnen bei, dass sie nicht gemeint sind und man nur die restlichen gefiederten Freunde füttern will?

    @anjo: angebeteter genannt zu werden hatte ich schon richtig vermisst. Ich baue dir auch eins, okay!?!

  15. moggadodde sagt:

    Eins vorweg: Ich habe davon nicht viel Ahnung, aber mir als Vogel wäre das Geläuf im und auf dem Häusle zu glatt. Sollte das nicht etwas angerauht sein, damit die Tweeties mit ihren Krallenfüsschen nicht wegrutschen? Ich kenne Vogelhäuschen nur mit Borke …
    Trotzdem aber: Sachlich-minimalistischer Entwurf in einwandfreier Umsetzung. Sogar an eine Sonnenterrasse für die Piepmätze hast du gedacht – very stylish 🙂
    !

  16. keine sorge ist ja holz, da krallen sich die krallen schon gut rein und wenn die auf der ebene stehen, müssen sich die krallen auch nirgends einkrallen, da rutschen sie eh‘ nicht, außer der frater hängt das teil total schief auf, wobei dann ja auch das futter runterrutscht… 😉 wie steht’s denn überhaupt herr frater, schon umgebaut und erfolgreich vögel gesichtet???

  17. frater aloisius sagt:

    ach moggadodde, das ist doch nicht zu glatt! Die Vögel, die ich anzulocken hoffen, sollen da mal ordentlich ihre Krallen reinhauen!
    freue mich, dass du den Entwurf magst!

  18. frater aloisius sagt:

    nee, bembel, noch keine Erfolge. Ich muss meiner Frau erst noch nen Besenstil klauen, um die Hütte fachgerecht aufzustellen, so wie alle geraten haben.

  19. marie sagt:

    hallo

    bin auch gerade am häuslebauen und finde das habt ihr echt sehr schön hingekriegt.
    das mit dem stiel und den katzen ist wirklich ein guter tipp. das haus selbst ist aber super- trotzdem dauert es immer etwas, bis sich die vögel hintrauen. riecht ja auch alles noch sehr neu. ich würd einfach mal ein bisschen mehr futter reinhauen ein paar regenschauer abwarten und das häuschen auf nem stiel in die nähe von nem busch oder baum stellen, wo eh öfter vögel sind. dann wird das schon. dauen sind gedrückt.

  20. frater aloisius sagt:

    thänx Marie für Deine Zeilen. Bis jetzt habe ich das mit dem Besenstiel leider noch nicht umgesetzt. 2007/2008 traute sich kein Vogel rein. Naja, vielleicht nächsten Winter. Dafür ist das Haus inzwischen leider grau geworden durch die Witterungsverhältnisse. Mein Tipp also: Besser anmalen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.