Wo sind nur die Fische hingekommen?

„How much is the fish?“ – Das wollte schon ein als Literat berühmter Krawalltechnostar wissen und auch ich frage mich, wieviel Fische haben wir denn eigentlich schon eingebüßt?

Und zwar:
Eines unserer Bäder (naja, das kleine Gäste-WC neben der Haustür) haben wir mit so lustigen Glibberfischen dekoriert. Minimaus (6) und Micromaus (3) dekorieren öfters mal um. Ordnen die Viecher immer wieder neu an, was ihnen viel Freude macht.

Mysteriöserweise

sind es dabei schon weniger geworden. Jetzt ratet mal: Welchen Weg mögen die Fehlenden wohl genommen haben?
Es nicht schwer sich vorzustellen 😉

(Als kleine Hilfestellung zur Lösung des Rätsels habe ich ein bestimmtes Wort im Text hervorgehoben)

Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer von Minimaus und Micromaus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Wo sind nur die Fische hingekommen?

  1. Venden sagt:

    Da muss der Frater das nächste Mal ein beherzten Griff in den Klo wagen und den Fisch retten…

    … obwohl Fische doch Wasser zum Leben brauchen 🙂

  2. Kai sagt:

    Fische gehören nunmal ins Wasser Frater… Und so ist das nunmal eben auch mit den Kids. Sei froh, Minimaus (6) ist durchaus schon im Ich-brauche-ein-Hamster-zum-Quälen-Alter… Ich hätte in diesem Alter (und ganz besonders im Alter von Micromaus (3)) wohl eher zu den eher lecker aussehenden blauen Drops gegriffen uns ausprobiert ob die nach Pfefferminz schmecken…

  3. frater aloisius sagt:

    nee, venden, der Griff ins Klo bringt nichts: Die werfen die Fische nicht nur ‚rein, die spülen auch ab!

  4. frater aloisius sagt:

    und früher, Kai, hätte man noch gesagt: Bloss nicht aufessen, in den Gummipunkten sind gefährliche Weichmacher drin enthalten. Heute halten die Menschen ja einiges an Chemie aus… Alles total harmlos…ächz!

  5. Sven sagt:

    Unbedingt die Findet Nemo DVD verstecken!!! 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.