Die dusseligen Dämonenjäger drehen durch (Ein illustrierter Fortsetzungsroman um Hexerei, Dämonen und dusselige Dämonenjäger, Folge 666)

Was bisher geschah:
Folge eins
Folge zwei
Folge drei
Folge vier
Folge fünf

„Gevatter“, wie ich den Alten inzwischen nannte, war ein zäher Hund. Ein verdammt zäher Hund. Vielleicht der zäheste Hund, noch vor mir, der jemals über Gottes bunten Erdboden gewandelt war.
Das ging mir mehr und mehr auf, als wir zusammen in den „Kampf“ zogen. Uns auf die Lauer legten, Nacht für Nacht. Strategische Diskussionen führten und dabei so manchen Heller in der Dorfschänke auf den Kopp hauten.

Aber er war nicht zäh genug. Eines Abends schien das Ziel nah. Wir hatten „sie“ gestellt.
ABER WIR WUSSTEN NICHT, DASS SIE KARATE KONNTE!

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge, die meine CARTOONS, COMICS und ZEICHNUNGEN enthalten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Die dusseligen Dämonenjäger drehen durch (Ein illustrierter Fortsetzungsroman um Hexerei, Dämonen und dusselige Dämonenjäger, Folge 666)

  1. Katrin sagt:

    Lieber Frater Aloisius,
    wie soll ich die nächsten vier Wochen nur ohne deine genialen Zeichnungen und Einträge überstehen????? Der neueste Comic ist einfach super. Mach weiter so…!

  2. Frater Aloisius sagt:

    Liebe Katrin,
    vielen dank, und das überstehst du schon. es gibt ja auch internet-cafes!

    Aber tatsächlich brauche ich auch Zuspruch, denn ich bin momentan (mal wieder) etwas unzufrieden mit meinem Zeichen-„talent“:

    Ich bin für das Zeichnen, was zB Nicolas Cage oder Tom Cruise für die Schauspielerei sind: ICH KANN NUR EINEN GESICHTSAUSDRUCK! Bisserl wenig!
    viele gruesse

  3. Katrin sagt:

    ZZzzz… das sagt jemand, der uns seit fast einem Jahr mit den wundervollsten, lustigsten und erfrischensten Comics/Bildern beglückt?!? *kopfschüttel* Für mich bist du einzigartig, dein Stil ist einzigartig! Und genau deshalb mag ich deine Zeichnungen auch so gerne!

  4. anjo sagt:

    Spitze! Endlich gehts rund. Warte schon lange auf einen Kampf mit der Strapsen-Hexe. Von wegen Kräutermischung. Saugt sie weg mit dem Plasma-Sauger!!!!
    Und hör auf mit dem Geheule! Deine Zeichnungen sind einsame Spitze!!!!!

  5. kiki sagt:

    ich will auch kein geheule lesen :o) das wird schon, wir zweifeln doch ständig an allem, was wir sind, können oder werden wollen, oder? das ist normal.
    nun hat die hexe ein bißchen was von einem in die jahre gekommenen engel von charlie. und ich steh auf die 70er-weiber! also, frater, weiter so!

  6. frater aloisius sagt:

    logo, Katrin, es geht weiter. Plötzlich finde ich meine Werke auch wieder erfrischend. Richtig wundervoll. Wow, was so ne rosarote Brille ausmacht…;-)

  7. frater aloisius sagt:

    Hi Anjo!
    Also „die Strapsen-Hexe“, das klingt echt herrlich. Wie aus solch einem drittklassiken 70er-Jahre Schmuddelmachwerk!!! Ich merke schon: Die Leser wollen, dass es RICHTIG zur Sache geht, dabei wollte ich ganz BRAV weiterfabulieren….

  8. frater aloisius sagt:

    Gut gesagt, Kiki, so zweifeln wir immer alle an uns. Wer es nicht tut, macht Karriere in der Politik oder gewinnt bei Deutschland sucht den Superstar…
    Lustig: Auch Du hast wieder einen Seventies-Bezug ausgemacht (der mir nicht bewusst war. Stimmt aber. jetzt wo du’s sagst).
    Ich glaube allmählich, mein Blog ist richtig „retro“….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.