Hausmittel Folge 3: Kinderhustensaft

Heute früh habe ich geschwind einen prima Hustensaft für die Kinder angesetzt:
du hackst ne zwiebel klein, füllst se mit etwa einer Hand voll kandiszucker in ein verschliessbares Gefäss zb marmeladenglas oder tupper und ab damit in den kuehlschrank. nach etwa einem tag ist der Hustensaft fertich. da hat sich dann automatisch, von ganz alleine also wie von geisterhand der zucker verflüssigt und aus der zwiebel die heilsamen bestandteile herausgesaugt.
das ganze wird nun durchgesiebt und die zwiebelreste weggeworfen. Schmeckt ekelhaft (naja, eigentlich sogar fast ganz lecker). Jedenfalls nicht scharf und die kinder stehen regelrecht schlange dafür, kriegen aber pro tag högstens 3 esslöffel, mehr nicht. das zeugs ist circa drei oder vier tage haltbar, dann wür ichs wegwerfen.
gottchen, ist das hastig runtergeschrieben mal sehen was der chefredakteur und das korrektorat dazu sagen. ein gesundheitstextderso aussieht ist vieleicht nicht unbedingt vertrauenserweckent aber echt, das rezept ist gut probierts malaus.

Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer von Minimaus und Micromaus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Hausmittel Folge 3: Kinderhustensaft

  1. Nils Hitze sagt:

    Für Eltern noch mit einem Schuss Whiskey abrunden und voila, du willst NIE wieder Husten haben 🙂

  2. aloisius sagt:

    Hi Nils, ja, das dann aus der Rubrik „Hausmittel, die einen umhauen …und die Krankheit gleich mit!“
    gruss aloisius

  3. marcc sagt:

    Vorteil beim Whiskey-Zusatz ist, dass man besser durchschläft. Nichts anders vermute ich als Hintergrund warum man nach Wickmedifight die Nacht durchschläft. Wi ein Fraun mal sagte: „Der teuerste Erkältungsschnaps für die Nacht.“

  4. aloisius sagt:

    yeah, Marcc, ein Kräuterlikör hätte wahrscheinlich die gleiche wirkung wie „Medifight“!
    Aber mal im Ernst: Für entzündete Atemwege und Hals usw sind alkoholhaltige Hausmittel wahrscheinlich eher schädlich als nützlich! Auch wenn sich die Russen seit 100 Jahren Wodka durch die Schnupfen-Nase schiessen und Opa sein warmes Dunkelbier bei Husten haben will!

  5. Nils Hitze sagt:

    Ich denke auch eher, dass der Zusatz von Alkohol eher schädlich als positiv ist .. aber der männlichen Seele tut ein Irish Coffee auf der Couch besser als Hustensaft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.