Der praktische Apfelkerngehäuseausstecher

Solch ein Apfelkerngehäuseausstecher fehlt ja wohl in kaum einem Haushalt. Bei uns kommt er allerdings weniger zum Ausstechen von Apfelkernhäuserls zum Einsatz. Er hat weitaus edlere Aufgaben.
Wenn Lasagne oder eine turmhoch belegte Pizza im Ofen schwelt, kann man mit diesem Designklassiker nämlich prima eine Probebohrung vornehmen – zum zweifelsfreien Herausfinden, ob das Essen schon gar ist.

…oder (siehe unscharfes Foto) in destruktiven Gemütslagen eine unschuldig herumliegende Zitrone maltätieren…

Dieser Beitrag wurde unter leckere Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Der praktische Apfelkerngehäuseausstecher

  1. also ganz äääährlisch, so ein apfelkerngehäuseausstecher hat mir bisher nicht gefehlt. doch wenn ich deine ausführungen so lese, bieten sich ganz neue perspektiven für ein leben mit einem apfelkerngehäuseausstecher.

  2. jazznrhythm sagt:

    Also ich habe – will ja jetzt nicht angeben, nich? – so ein Teil von der amerikanischen Firma oxo. Das sticht nicht nur den Apfelkern raus, sondern zerteilt den Apfel gleich in Achtel, so daß ich meinen sieben Brüdern Schnitze davon geben kann. Und: Das ist wichtig: Alle sind gleich groß. Nicht die Brüder, klar, oder?

  3. aloisius sagt:

    @ jazznrhytm:
    Hallo! Interessant, Oxo…kannte ich garnicht. Habe gleich mal bei oxodesign.com nachgeschaut: Vieles erinnert an Alessi und Koziol, schön! Sieben Brüder? Ob das stimmt? Egal, der Kommentar zeugt von einer brüderlichen Geisteshaltung, das ist es, was zählt!
    Viele Grüße Frater Aloisius

  4. aloisius sagt:

    ja, vielen Dank, ich habs inzwischen auch bemerkt! Dann stimmt auch mein Vergleich nicht ganz!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.