Die Körpersprache der Kinder

Es könnte ja nerven, aber ich finde es auch niedlich, dass, sobald Bibi den Raum verlässt und zB. mal kurz im Bad oder sonstwo verschwindet, die Kinder, kaum schlägt die Türe zu, mich fragen, wo ihre Mama denn hingegangen sei. Beide, Micromaus weil sie so klein ist, Minimaus weil sie eben nicht so lange Sätze kann, fragen nur mit einem Wort: „Mama?“. Nicht etwa : „wohin geht Mama?“, nein, einfach: „Mama?“. Dieses jedoch hundertmal, immer und immer wieder, bis ich, erschöpfend und verständlich, erklärt habe, dass Bibi gleich wieder käme. Bis ich mich also zu einer Antwort auf das eigentlich Selbstverstädliche herablasse, hihi.
Neulich hielt ich Micromaus (16 M.) einfach mal zwei Minuten lang hin.
Da ging es dann: „Mama?…Mama??…Mama???…MAMA????…“

Als ich dann zu Micromaus schaute, setzte sie sogar Gesten ein. Aber so süss und gleichzeitig so höflich und mit Nachdruck, dass ich es versuchen musste, zu zeichnen: So ein hilfesuchend-beharrliches Zeigefinger-Heben, kicher, kicher!!!

Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer von Minimaus und Micromaus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die Körpersprache der Kinder

  1. ds kann ich nur sagen, vorschulreif 😉

  2. Mainbube sagt:

    Gerade eben meinte Mainbubes Frau: Genial!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.