Ein weiteres Dokument aus der kurzen Geschichte der Band HEINRICH WAR ALS KIND SCHON EINSAM (1989)

Was bisher geschah steht hier und hier.

Hach ja, mit meinen Achtzehn war ich damals das Nesthäkchen in der Band, kicher, aber um uns herum hatten wir immer eine gewisse Entourage aus teilweise noch jüngeren Typen und Mädels. Auf die Art fiel ich nicht so auf.
Eines schönen Tages lungerte die Band HEINRICH WAR ALS KIND SCHON EINSAM aufgeputscht vom Proben und sediert von einem Dosenbier namens FAXE in ihrer „homeBase“, was das Jugendcafe Oberursel war, am Bistro-Tisch herum, als einer dieser jüngeren Skater-Typen (ich weiß beim besten Willen den Namen nicht mehr und habe ihn seither nie wieder gesehen)
mit einem Edding anfing auf ein DinA3-Blatt zu malen. Oder DinA2. Ich fragte was malsten da, er sagte, ich mach euch ein Poster.

Und weil das Poster mir so gut gefiel und weil ich noch heute eins davon zu meinen Habseligkeiten zähle,
und weil ich es immer lieber leiden mochte, ehrlich gesagt, als das Baby-Motiv von Mister Bass, möchte ich es hier mal präsentieren:

(Poster. Künstler: unbekannt, Technik: Edding, Entstehungsdatum: 1989)

Dieser Beitrag wurde unter Die beste Musik dieses öden Planeten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Ein weiteres Dokument aus der kurzen Geschichte der Band HEINRICH WAR ALS KIND SCHON EINSAM (1989)

  1. Juli sagt:

    wow! Das sieht ja mal abgefahren aus! Und das is einfach so gemalt? *neidisch bin* ich will auch so gut malen können! *schnief*

  2. frater aloisius sagt:

    hi Juli, ja, das Original ist einfach mit schwarzem Edding gemalt. Was ich da abfotografiert habe, ist allerdings eine Kopie. Das flächige Schwarz wurde durchs Kopieren noch flächiger. Im Original sieht man dagegen noch ein wenig die Striche.

  3. Apollo Surfer sagt:

    Das Poster ist cool, war bestimmt ein verdammt cooler Hund, dieser Skater, der es sich ausgedacht hat. Ein-Liter-Faxe-Dosenbier ist ein kultiges Bier für coole Hunde, in irgendeiner Kiste habe ich – glaub ich – noch so eine Dose.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.