über den F.A.Z.-Artikel „Frankfurt in der Blogosphäre“

Heute hat die F.A.Z. einen schönen Artikel von Andreas Pöschl über drei regionale Blogger veröffentlicht. Neben Meiersonline und Zielpublikum/Alexander Endl wird auch FRATER ALOISIUS SAYS HELL-O vorgestellt.

 

Der Abschnitt über FRATER ALOISIUS SAYS HELL-O

liest sich wie folgt:

„…Comicartige Totenköpfe, Fledermäuse oder Skelette

Noch phantasievoller lässt es der Bad Homburger Frater Aloisius unter www.aloisius.blogg.de angehen. Zwar gibt ihm sein Bloggername den Anschein eines Ordensbruders, das Online- Tagebuch schmückt er jedoch mit wenig christlichen Bildern: Mit einem Malprogramm zieht er mit der Computermaus so lange Striche und füllt leere Flächen mit Farbe, bis comicartige Totenköpfe, Fledermäuse oder Skelette auf dem Bildschirm entstehen. Die Zeichnungen begleiten Einträge, die sich um höllisch laute Rockmusik drehen oder den tieferen Sinn von Sprichwörtern wie „Der Teufel ist ein Eichhörnchen“ ergründen. Kein Wunder, dass ein Zertifikat 37 Prozent des Blogs als teuflisch deklariert.

Vor drei Jahren hat Frater Aloisius, der nur mit seinem Pseudonym in der Zeitung stehen möchte, das Bloggen angefangen, um für die gesellschaftliche Integration Behinderter zu werben. Für ihn war das ein ganz persönliches Anliegen, da die ältere seiner beiden Töchter das Downsyndrom hat. Im Laufe der Zeit hat der Blogger jedoch gemerkt, dass ihm „lustige Dinge leichter von der Hand gehen“. Seitdem beschäftigt er sich auf komische Weise mit eher abseitigen Themen. Darüber hinaus kündigt Frater Aloisius hin und wieder Veranstaltungen in seiner Umgebung an. Zuletzt hat er auf das bevorstehende Fantasy-Filmfest in Frankfurt und das Laternenfest in Bad Homburg hingewiesen.

Frater Aloisius hat übrigens einen Besucheransturm auf seine Seite ausgelöst, ohne dass er sich eines sexuellen Reiz-Reaktionsschemas bedient hätte. Vielmehr berichtete der Blogger über ein lokales und laut seinen Angaben überhaupt nicht fiktives Ereignis: den Flug eines Ufos über Bad Homburg. Belegt hat er seine Beobachtung durch ein selbstgeschossenes Foto. Das darauf abgebildete Flugobjekt sieht allerdings einem Kunststoffteller zum Verwechseln ähnlich.“ (FAZ vom 21.08.2008)

 

Dieser Beitrag wurde unter nicht einzuordnen und brandheiss abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf über den F.A.Z.-Artikel „Frankfurt in der Blogosphäre“

  1. moggadodde sagt:

    Klasse! Ich wusste doch, dass du noch groß rauskommst!

  2. Mainbube sagt:

    Frater, mein Frater – wie ist das schön, wir in einem Artikel vereint.

  3. wildrose sagt:

    … ich glaube, es ist noch nie jemand aus unserer weiteren Familie in der faz erwähnt worden – ist ja wie eine ultimative Reifeprüfung. Chapeau!

  4. ungenannter sagt:

    Meinen allerherzlichsten Glückwunsch großer Frater!
    FAZ ist zwar nicht mein Leit- sonder eher ein Leidmedium für mich, aber nichtsdestotrotz hast du damit deine 15 Minuten gehabt … Dein Leben hat damit einen tieferen Sinn bekommen!
    Darauf die beste aller Coverversionen von Gloria auflegen. Nein nicht die von den 13th Floor Elevators, sondern die auch textlich mehr als nur gecoverte von Patti Smith:

    Jesus died for somebody’s sins but not mine
    meltin‘ in a pot of thieves
    wild card up my sleeve
    thick heart of stone
    my sins my own
    they belong to me, me

    Viel Erfolg, noch mehr gute Bilder und weiter so Deutschland!

    Der Ungenannte

  5. frater aloisius sagt:

    @moggadodde

    groß rauskommen tut man heutzutage erst, wenn D1eter B0hlen einen öffentlich niedermacht!

  6. frater aloisius sagt:

    @mainbube,

    mein Lieber, das ist es auch genau, was mir an der Sache am allerbesten gefällt!

  7. frater aloisius sagt:

    danke, wildrose,

    aber lieber wäre ich im Feuilleton. Was ist schon der Regionalteil!

  8. frater aloisius sagt:

    menno, Ungenannter,

    du klingst ja fast schadenfroh, dass es ausgerechnet die FAZ sein musste..

    bleibt mir noch thank you for the music zu sagen. und dem weiter so deutschland schliesse ich mich an, ächz, hehe… 😉

  9. Mainbube sagt:

    Ins Feuilleton kommen wir auch, wir schreiben ein gemeinsames Buch, gefüllt mit der Horrorstory vom überrollten Kaninchen und der Wahrheit über das Chamousgirl…let´s rock.

  10. frater aloisius sagt:

    au ja, Mainbube! Das wird der Bestseller zur Buchmesse 2009!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.