Mit Minimaus und Micromaus im Opelzoo

Das war schön, an einem spätsommerlichen Sonntag mit Micromaus (16 Monate) und Minimaus (4 Jahre) den Opelzoo zu besuchen! Als Frühaufsteher standen wir dort schon vor 10:00 Uhr auf der Matte. Da wars noch schön leer. Als wir Mittags heimgingen, liefen wir am Ausgang an langen Besucherschlangen vorbei, die nun hineinwollten!

Am lustigsten anzusehen waren die Erdmännchen.

Direkt hinter einer Glasscheibe kämpften und tobten sie und bissen sich (genau wie Menschen! Nur klein und pelzig.).

Bei diesen Kämpfen lag dauern jemand (das jeweils unterlegene Tier?) auf dem Rücken, liess sich beissen und biss zurück..

Später, zuhause, spielte Minimaus, mit einem Arm vorm Gesicht als Rüssel, dann einen Elefanten, der imaginäre Karrotten vom Teppich aufsammelt und dabei trompetet. (Man darf die Tiere im Opelzoo füttern und die Leute schleppen tütenweise Karotten und Brötchen da rein!). Gleich darauf ermahnte Bibi dann Minimaus, sie solle sich nicht an die Möbel hängen (mit einem Arm). Worauf diese zu verstehen gab, sie sei jetzt ein AFFE!

Wir schlugen vor: Spielt doch mal Erdmänchen! Und dachten insgeheim: Das kriegen die nie hin!!! Aber, zack, zack, lagen se plötzlich beide auf dem Rücken und kicherten sich eins! Es war zum piepen!

Dieser Beitrag wurde unter Die Abenteuer von Minimaus und Micromaus abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Mit Minimaus und Micromaus im Opelzoo

  1. betti sagt:

    hallo alois!! so eine schöne seite, mir geht das herz auf – das ist jetzt kein scherz – mach weiter so. mich berührt beim lesen so ein gefühl wie an einem spätsommerlichen sonntag mit einem lieben buch, wie eben z.B. high fidelity. so in etwa: „ein glücklicher moment, und: ist sie nicht liebenswert unsere seltsame welt…“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.